0 0
Marzipanknödel

Auf Sozialen Netzwerken teilen:

Oder du kopiert und teilst nachstehende URL

Zutatenliste

Portionen anpassen:
2 Stück Birnen
2 Stück Apfel
2 Stück Gewürznelken
1 Stück Zimtstange
250 g Topfen
100 g Mehl
1 Stück Ei
1 Prise Salz
1 EL Rumzucker
1 Prise Vanille echte oder Vanillin
80 g Marzipan
1 Prise Zimt

Zur Rezeptesammlung

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Marzipanknödel

Features:

    Das ultimative Weihnachtsdessert

    • 30 Minuten
    • 4 Portionen
    • Mittel

    Zutatenliste

    Rezeptinfos

    Teilen

    Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit wird noch mehr Marzipan konsumiert, als das restliche Jahr über. Darum habe ich mir überlegt einer sehr beliebten österreichischen Süßspeise etwas mehr den Weihnachts-Touch zu verpassen. Statt Topfenknödel mit Marillen oder anderen Früchten zu füllen, werden diese nun mit Marzipan verfeinert, aus Topfenknödel werden Marzipanknödel.

    Um den Geschmack zu perfektionieren dürfen auch Vanille, Zimt und Rumzucker nicht fehlen, die für mich ebenfalls zu den Weihnachtsgewürzen zählen.

    Zubereitung

    1
    Fertig

    Topfen, Mehl und Ei in einer Schüssel verrühren. Nach und nach die Prise Salz, die Messerspitze Rumzucker und ein wenig echte Vanille unterrühren.

    2
    Fertig

    Wasser zum kochen hinstellen.

    3
    Fertig

    Acht Kugeln aus Marzipan formen.

    4
    Fertig

    Für die Knödel ein wenig Teig auf der Hand flach drücken, Marzipankugel darauf legen und zu einem Knödel formen.

    5
    Fertig

    Äpfel und Birnen schälen. Vierteln und gemeinsam mit 1 Stange Zimt und 2 Gewürznelken in einen kleinen Topf. Das Obst mit Wasser bedecken und kurz aufkochen.

    6
    Fertig

    Die Knödel sind bereits nach kurzer Zeit fertig und können nun aus dem Wasser genommen werden.

    7
    Fertig

    Knödel in einer Rumzucker-Zimt-Mischung wälzen.

    Wer es noch weihnachtlicher möchte, kann Marzipan mit zerbröselten Lebkuchen mischen. Dieses Gericht eignet sich als perfektes Dessert an den Weihnachtstagen.

    Tina

    Rezeptblogger und Autor auf Kochportal

    Rezept-Besprechung

    Noch gibt es für dieses Rezept keine Besprechungen, verwende nachstehendes Formular um deine Rezept-Besprechung zu erstellen
    Zurück
    Gebratener Lachs auf Blattsalat
    Weiter
    Lammrücken mit Petersilienwurzelpüree und pikanter Schokosauce
    Zurück
    Gebratener Lachs auf Blattsalat
    Weiter
    Lammrücken mit Petersilienwurzelpüree und pikanter Schokosauce

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.